Hypnose ist ein natürlicher, normaler Geisteszustand, den wir nutzen können, um unser Unbewußtes und unseren Körper anzuleiten und zu führen.

Die meisten Menschen sind sehr vertraut mit tranceähnlichen Zuständen, die uns im Alltag immer wieder begegnen. Beispielsweise beim Lesen eines guten Buches, das uns so in seinen Bann zieht, dass wir die Welt um uns herum völlig ausblenden. Oder wenn wir mit dem Auto unterwegs sind und uns plötzlich nicht mehr daran erinnern können, wie wir von A nach B gekommen sind.

In der Anwendung von Hypnose wird Trance bewusst herbeigeführt, um unsere Ressourcen und das Potential, das in uns steckt, besser hervorrufen und nutzen zu können. Wir tragen alle die Fähigkeiten in uns um Streß abzubauen, Schmerz zu kontrollieren und Angst zu überwinden. Die hypnotische Trance ist ein geistiger Zustand, indem wir Menschen für positive Suggestionen empfänglicher sind, als dies unter normalen Bedingungen möglich wäre.

  • Ängste, Angststörungen
  • Prüfungsängste
  • Leistungsdruck
  • Lampenfieber
  • Stress
  • Peak Performance
  • Zielerreichung
  • Prokrastination
  • Immunologische Herausforderungen
  • Raucherentwöhnung
  • Selbsthypnosetraining
  • Geburtsvorbereitung
  • Begleitung bei Kinderwunsch
In der Geburtsvorbereitung mit Hypnose erlernt die werdende Mutter Selbsthypnose, um diese während Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt anwenden zu können.
Das soll ihr dabei helfen ein tiefes Vertrauen in die natürlichen und intuitiven Fähigkeiten ihres eigenen Körpers für eine gute Geburt zu entwickeln. Begleitet vom Hinabtauchen in tiefe Entspannungszustände werden Ängste und Verspannungen vermindert, negative Bilder und Vorstellungen durch positive Suggestionen und hilfreiche Bilder, die dem eigenen Unbewußten entspringen, ersetzt. Auch die Reduktion von Schmerzen und ein hilfreicher Umgang damit werden durch hypnotische Strategien angestrebt. Dies ermöglicht eine angenehmere, sanftere Geburt.
Geburtsvorbereitung mit Hypnose
Der optimale Zeitpunkt für den Beginn der hypnotischen Geburtsvorbereitung ist ca. der 6. Schwangerschaftsmonat.
Bei Schwangerschaftsbeschwerden oder dem Wunsch, den Kontakt zum Baby schon früher zu intensivieren, gerne auch früher.
Ideal sind ungefähr fünf bis sechs Termine, während denen verschiedene Selbsthypnose-Techniken angeleitet und geübt werden.
Die Sitzungen werden aufgenommen und der Schwangeren auf MP3 zur Verfügung gestellt, damit sie das in der Sitzung Angewandte zu Hause üben kann. Der Vorteil darin besteht in der individuellen Abstimmung auf die Bedürfnisse der einzelnen Schwangeren.
Neben dem Kennenlernen von Trance und dem Einüben verschiedener Selbsthypnosetechniken werden Imaginationen und Suggestionen für individuelle Ziele der Schwangeren entwickelt. Solche Ziele können zum Beispiel Schmerzreduktion, Umgang mit den Kontraktionen, positive Einstellung zur Geburt, Reduktion von Ängsten etc. sein.
Hypnose gilt als ideales Anästhetikum in der Geburtshilfe, weil sie besser als jedes chemische Anästhetikum, folgende Kriterien erfüllt:
  • Schmerz ausschalten     
  • Beeinträchtigt den normalen Geburtsprozess nicht     
  • Beeinträchtigt Atmung und Blutzirkulation des Kindes nicht.    
In der einschlägigen Fachliteratur werden folgende Vorteile der Geburtsvorbereitung mit Hypnose genannt:

  • Hypnotische Vorbereitung braucht wenig Zeit
  • Hypnose erhöht in hohem Maße die Entspannungsfähigkeit
  • Hypnose reduziert den Einsatz chemischer Anästhesie
  • Hypnose bewirkt üblicherweise eine Verkürzung der Eröffnungsphase
  • Geringere Ermüdung bei der Geburt
  • Hypnose reduziert das Risiko eines Geburtsschocks
  • Keine Beeinträchtigung der uterinen Aktivität
  • Kein Anstieg operativer Eingriffe mit Hypnose
  • Deutliche, zum Teil vollständige Schmerzreduktion
  • Die Gebärende kann hervorragend mit dem Gesundheitspersonal kooperieren und aktiv mitarbeiten
  • Die Erholungsphase nach einer Geburt mit Hypnose verläuft in der Regel schneller und ohne Zwischenfälle
  • Hypnose regt die Laktation an

Oft sagen Frauen, die mit hypnotischer Vorbereitung entbunden haben, dass sie sich nach dieser Geburtserfahrung ohne Ängste auf eine weitere Schwangerschaft freuen. Der Einsatz von Hypnose führt in jedem Fall zu einer Schmerzreduktion und damit zu einer Verringerung der benötigten Schmerzmittel.
Schon während der Schwangerschaft ist die Anwendung von Selbsthypnose sehr hilfreich für die Schwangere, um Wohlbefinden herzustellen und tief zu entspannen. Schwangerschaftsbeschwerden können gelindert werden und der Geburt kann entspannt und gelassen entgegen gesehen werden. Der gute Kontakt zum Kind kann in Trance durch verschiedene Imaginationen intensiviert und gefördert werden.
Die werdende Mutter ist während der Geburt jederzeit ansprechbar und kann sehr gut mit dem medizinischen Personal zusammenarbeiten. Der Geburtsvorgang selbst verkürzt sich oft deutlich und die ganze Geburt wird bewusster und positiver erlebt. Die eventuelle Gabe von Schmerzmitteln kann reduziert werden und depressive Verstimmungen treten seltener auf.